Ramelton > Trips > Donegal Town  


Donegal Town

 

Donegal Town is situated at the bay with the same name, the mouth of the River Eske who flows through the town.

It was the seat of the O'Donnells, the principal ruling family in Donegal. In the 15th century, they built Donegal Castle, situated in the centre of the town, overlooking the River Eske. In the 17th century, following the Flight of the Earls, the castle was extended by the English Sir Basil Brooke. Recently restored, visitors can now enjoy tours of the castle.
Brooke was also responsible for laying out the market square, which is known as as the Diamond.

The obelisk at the Diamond dedicated to the memory of "The Four Masters" who wrote in the 17th century the Annals of the four Masters; one of the earliest historical texts, tracing the history of the Gaelic people until the end of the 16th century. Part of it was written at Donegal Abbey, today you find only little remains of the abbey.

Donegal Town is also home to the Donegal Railway Heritage Centre where the visitor can take a step back to the sad history of the railways of Donegal.

 

Donegal Town liegt an der gleichnamigen Bay, der Mündung des River Eske, der durch die Stadt fließt.

Sie war der Hauptsitz der O'Donnells, dem regierenden Clan in Donegal. Im 15. Jh. erbauten sie Donegal Castle, gelegen im Zentrum der Stadt, mit Blick auf den Fluß Eske. Im 17.Jh. übernahm Sir Basil Brooke die Burg nach der Vertreibung der O'Donnells und liess die übrigen Gebäude errichten. Die Burg wurde teilweise restauriert und kann seitdem besichtigt werden.
Brooke ließ auch den Marktplatz anlegen, den sogenannten Diamond.

Der Obelisk auf dem Marktplatz gedenkt der vier Franziskaner-Mönche, die im 17. Jh. ihr berühmtestes Werk "Annals of the four Masters" schrieben. Das Manuskript erzählt die Geschichte des gälischen Volkes bis ins 16. Jh. Teile davon wurden in der Donegal Abbey geschrieben, von der es nur noch wenige Überreste gibt.

In Donegal ist auch das Donegal Railway Heritage Centre, in dem der Besucher mehr über die leidige Geschichte der Eisenbahn Donegals erfährt.

design / copyright by