Ramelton > Trips > Fort Dunree  


Fort Dunree

 

There are three main types of habitat around Dunree
- the open sea, the coast and the blanket bog that covers the hills and exposed cliff tops.
Views from the car park area and the cliffs give good opportunities for observing sea life at the mouth of Lough Swilly. Bottle Nose Dolphins are sometimes seen in large numbers and the Otter, normally associated more with rivers than the sea, can also be seen hunting fish and crabs below the cliffs.

Near to the spot where Wolfe Tone was brought ashore in 1798 a small fort was erected to guard against the possible return of a French invasion fleet. In the late 19th century the fort was enlarged and modernised.
It was transferred to Ireland in 1938, just before the beginning of the Second World War. During the war Irish Forces were based there to prevent the navies of warring nations from violating the country's neutrality.

 

Es gibt hier 3 Arten von Lebensräumen - die offene See, die Küste und das Bogland welches die Klippen und Hügel bedeckt.
Vom Parkplatz und von den Klippen hat man die Möglichkeit die Tierwelt auf und im Lough Swilly zu beobachten.
Manchmal kann man von hier grössere Rudel Delphine sehen.
Auch Otter, die ja eigentlich mehr an Flüssen zu Hause sind, kann man ab und zu beim Jagen auf Fische und Krabben unter den Klippen sehen.

Nicht weit von dem Ort, wo 1798 der irische Rebell Wolfe Tone an Land gebracht wurde, errichteten die Engländer ein kleines Fort, um sich vor einer möglichen französischen Invasion zu schützen. 

Der Stützpunkt wurde im späten 19.Jh. weiter ausgebaut und modernisiert und erst 1938, kurz vor dem 2. Weltkrieg, den Iren übergeben.
Während des Krieges sorgte irisches Militär dafür, dass keine andere kriegführende Nation die irische Neutralität verletzte.

 
design / copyright by